[Rezension] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn

http://www.oetinger.de/http://www.amazon.de/Flammender-Zorn-Tribute-Panem-Band-ebook/dp/B008FYSMYE/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1426540791&sr=1-3&keywords=panem
 Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt … Quelle: Oetinger
 
Der dritte Band und abschließende Band der Trilogie. Was war ich froh, dass ich den direkt auf meinen Kindle laden konnte. Jetzt habe ich zwar drei verschiedene Formate bei den Büchern (das erste als Hardcover und Taschenbuch, das zweite als Hardcover und das dritte als Kindleedition), aber ich wollte auf keinen Fall bis zum nächsten Tag warten und es war mitten in der Nacht.



Der dritte Band schließt unmittelbar an den zweiten Band an und bringt eine Menge Überraschungen mit sich. Es klären sich viele Dinge auf und sorgen bei mir für deutliche Verblüffungen. Es kommen einige neue Charaktere hinzu, welche mir, zum Teil, nicht sehr sympathisch sind. Die Ordnung und die Obersten der Rebellen sind sehr gewöhnungsbedürftig. Ich konnte mich richtig mit ärgern.



Für mich wird Katniss in diesem Band deutlich menschlicher und gefühlsbetonter, aber vor allem merkt man auch, dass sie an sich selbst und ihren Aufgaben gewachsen und erwachsen geworden ist. Peeta als Waffe gegen Katniss? Katniss als Waffe gegen das Kapitol? Zum Glück hat Katniss ihren eigenen Kopf und Willen und setzt ebendiese auch durch.

Peeta ist für mich sowieso ein absoluter Sympathieträger, gerade sein Schicksal macht mich sehr betroffen. Im diesem Buch kommt es zu weiteren tragischen und wirklich traurigen Verlusten und Todesfällen. Ich möchte gar nicht sagen wer verstirbt, aber ein Tod hat mich sehr traurig gemacht.



Die Handlung ist spannend und es klären sich viele Fragen, die ich mir in den ersten Bänden gestellt habe, aber auch die neu aufkommenden Fragen werden geklärt. Dennoch ist das Ende kein absolutes Happy End wie es sich vielleicht manch einer wünscht, sondern es ist ein Ende welches sich nüchtern betrachten lässt und zu der Geschichte und den Charakteren passt. Ich glaube alles andere hätte nicht so gut gepasst.



Ich muss mich bei den Büchern immer daran erinnern, dass ich einen Teil des ersten Films mit meinem Freund angesehen habe und er fand den Film total barbarisch. Was soll ich sagen, er hat nicht unrecht, aber ist es nicht genau das was Suzanne Collins bezwecken will? Eben, dass die Leser über diese Dinge nachdenken? Ich finde, dass sich diese Bücher durchaus dazu eignen, das ganze mal politisch, geschichtlich und/oder psychologisch zu betrachten und zu hinterfragen. Da sagt nochmal jemand, dass es nichts mit Bildung zu tun hat solche Bücher zu lesen ;)



Nun zu meinem Fazit. Ich habe dieses Buch total verschlungen und es hat mich so oft überrascht und ich konnte es kaum weg legen. Für mich ist es einfach nur ein phänomenales Finale einer hervorragenden Reihe. Ich bekomme gerade direkt Lust die Bücher nochmal zu lesen. Für mich bekommt dieses Buch ganz klar fünf von fünf Leseeulen. Sarah hat sich ganz bewusst dafür entschieden, dass ich diese Rezi schreibe und deshalb möchte ich noch dazu schreiben, dass ich auch die anderen Bände für absolut lesenswert und genial halte. Die gesamte Reihe ist wirklich sehr gut geschrieben und absolut durchdacht. Ja, ich mag die Bücher ;D

Anmerkung Sarah: Ich schließe mich zu 100% an! :D
Diese Rezension wurde von Jacky verfasst.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen