[Rezi] Leonie Swann - Dunkelsprung





http://www.randomhouse.de/Buch/Dunkelsprung-Vielleicht-kein-Maerchen/Leonie-Swann/e471978.rhdhttp://www.amazon.de/Dunkelsprung-Vielleicht-M%C3%A4rchen-Leonie-Swann/dp/3442313872/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1428528540&sr=8-1&keywords=dunkelsprung




Ein Flohzirkus in London, eine verwunschene Villa
in Yorkshire und eine geheimnisvolle Meerjungfrau –
entdecken Sie eine ganz neue Welt!
Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchkünstler, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die Ereignisse. Ein Magier wird ohnmächtig, eine alte Dame macht sich in einem gestohlenen Lastwagen davon, ein Detektiv mit Konzentrationsstörungen findet zu einem ungewöhnlichen Haustier, und Julius sieht sich auf einmal mit existentiellen Fragen konfrontiert: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner Welt hinauszulehnen und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein phantastisches Abenteuer beginnt ...
Quelle: Goldmann



Dunkelsprung sprudelt beinahe vor Fantasie über, es kam bisher wirklich selten vor, dass ein so fantasievolles Buch mir so gut gefallen hat. Beim lesen des Klappentextes hatte ich doch befürchtet, dass das Buch zu viele Genres etc. vereint und dadurch völlig überfüllt wirken könnte – Fehlanzeige! 


All dem Lob zum Trotz – vor allem der Anfang hat mich doch arg verwirrt. Danach geht es immernoch verwirrend weiter, auch wenn dieses sich mit der Zeit legte. Das ist schade, denn wenn der Einstieg schon schwer fällt, ist es nicht einfach sich die Motivation aufrecht zu erhalten.


Der Schreibstil ist sehr locker und märchenhaft, darauf ich steh ich ja. Es gibt eine Menge Witz und mir wurde beim Lesen nie langweilig. Die Autorin hat es geschafft, altbekannte Mythen mit ihren eigenen Ideen zu paaren und daraus etwas völlig neues, fantastisches zu schaffen. Ebenso besitzt sie viel Gespür fürs Detail – auch wenn dies stellenweise Zuviel werden kann.  Ich hatte öfters das Gefühl, ein Märchen zu lesen.  Erzählt wird aus der Erzählerperspektive, so dass man mehreren Protagonisten folgen kann. Ein „Protagonist“ ist dabei besonders außergewöhnlich und witzig. Dennoch hätten es gerne ein paar Ansichten weniger sein können, denn so richtig warm wurde ich mit niemanden, denn gerade wenn ich ein bisschen anbändeln wollte kam schon der oder die nächste. Schade!



Da mich das Buch trotz der negativen Punkte packen konnte, vergebe ich immerhin noch knappe 3,5 Eulen


2 Kommentare
  1. Um "Dunkelsprung" schleiche ich schon länger herum, irgendwie klingt es mal nach einer ganz anderen Geschichte. Aber nach deiner Rezi weiß ich nicht so recht, ob ich es lesen soll.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ach so richtig negativ war die Rezi ja nicht gemeint, ich finde, man sollte Dunkelsprung zumindest eine Chance geben. Ich könnte mir vorstellen, dass es vielen anderen besser gefällt als mir :)

      LG
      Sarah

      Löschen