[Rezi] Susanne Leuders - Etenya Saga: Soyala - Zeit der Wintersonnenwende

http://www.amazon.de/Etenya-Saga-Soyala-Zeit-Wintersonnenwende/dp/3943596494/ref=tmm_other_meta_binding_title_0


 Als die 17-jährige Olivia dem geheimnisvollen und gutaussehenden Lenno begegnet, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, wobei sie sich selbst diese unbegreifliche Anziehungskraft nicht erklären kann. Vor allem fasziniert sie der mysteriöse goldene Schimmer, der hin und wieder in seinen Augen aufleuchtet. Was es damit bloß auf sich hat?
Wie zufällig laufen sich die beiden ständig über den Weg und kommen sich langsam näher. Doch Lenno zieht sich aus einem ihr unerfindlichen Grund immer wieder zurück und will letztendlich aus Olivias Leben verschwinden. Olivia versteht seine ganze Abwehrhaltung nicht, denn sie kann ganz eindeutig diese einzigartige Verbindung, die zwischen ihnen besteht, spüren.
Als könnte es nicht noch schlimmer kommen, wird sie zu allem Überfluss Opfer eines Angriffs, der fatale Folgen nach sich zieht.
Ratlos und verzweifelt fordert Olivia Antworten. Die Enthüllung des Geheimnisses rückt immer näher. Noch ahnt Olivia nicht, dass dieses Geheimnis ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigt und ihr ganzes Weltbild durcheinanderbringen wird.
Was hat es außerdem mit dieser Prophezeiung auf sich, von der die Rede ist? Welche Rolle spielt Olivia dabei? Was hat das Schicksal, an das Olivia nie geglaubt und immer nur müde belächelt hat, für sie vorgesehen? Und was wird aus ihr und Lenno? Können sie trotz aller Hindernisse, die ihnen in den Weg gestellt werden, zusammenfinden?



Olivia, unsere Hauptprotagonistin ist 17 Jahre alt, etwas schüchtern aber im Prinzip doch recht unauffällig und normal. Tatiana, ihre beste Freundin war mir auf Anhieb sympathisch, hach, ich will sie auch als Freundin! :D


Als Olivia Lenno kennenlernt und beginnt, ihn immer wieder zu sehen, bleibt ihm irgendwann nichts anderes übrig, als Olivia die Wahrheit über sich zu offenbaren. Was die Wahrheit ist? Das müsst ihr selbst herausfinden. :P


Olivia und auch Lenno sind sympathische und authentische Protagonisten, die mich sehr schnell mitfiebern lassen haben. Bei  Lenno hatte ich allerdings von anfang an ein eher ungutes Gefühl. Die restlichen Protagonisten sind allesamt liebevoll und glaubhaft gestaltet, da kann ich nicht meckern. 


Die Idee der Etenya-Saga gefällt mir sehr gut, auch wenn Kleinigkeiten sicherlich noch verbessert werden könnten.  Der Schreibstil selbst ist recht locker und flüssig zu lesen, sie schafft es, so zu schreiben dass eine mystische Stimmung entsteht. Sie schreibt allerdings nicht sonderlich detailreich, so dass man sich manches selbst ausdenken kann, ob dies positiv oder negativ anzusehen ist bleibt dabei jedem selbst überlassen – mich störte es eher weniger.  Dieses Buch ist aus Olivias Sicht geschrieben – perfekte Wahl. Besonders positiv anzumerken ist, dass es am Anfang des Buches eine Prophezeiung gibt, welche erst nach und nach und sehr langsam aufgelöst wird, so dass ich zwar direkt ins kalte Wasser geworfen wurde, aber eben auch genau deswegen unbedingt weiterlesen musste. Dadurch ist die Spannung enorm hoch , was besonders toll ist, wenn man am nächsten Tag früh aufstehen muss *hüstel*, doch die Spannung wechselt sich auch mit ruhigeren, gefühlsbetonteren Stellen ab, welche ich mindestens genauso sehr genossen habe. Eine negative Sache gibt es allerdings doch: ich habe eeeewig und drei Jahre gebraucht um mit den Namen klar zu kommen, kann sein, dass ich einfach zu doof bin, ich weiß es natürlich nicht.



Ein toller Auftakt, der definitiv Lust auf mehr macht. Wo bekomm ich so schnell jetzt den zweiten Band weg? ;)



2 Kommentare
  1. Liebe Sarah,
    Du hast einen sehr schönen Blog! Vielen Dank dafür, dass "Soyala" hier einen Platz gefunden hat. Ich freue mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat.��
    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,

      Lieben Dank für das schöne Kompliment! ♥

      LG
      Sarah

      Löschen